Kolumne: "Die Weisheit der Nerds" von Stephen H. Segal

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Die Braut des Prinzen


Unsere heutige Weisheit zur Wochenmitte stammt aus dem Kultfilm "Die Braut des Prinzen". 

Wir lieben Inigo Montoya – denn er ist kein bisschen zynisch. Immer wenn der Räuber Vizzini sagte, etwas sei „unvorstellbar!“, wusste das kleine Großmaul ganz genau, dass dieses Wort eigentlich nicht passte – aber er war ein so elendig arroganter Sack, dass er es unbedingt verwenden musste. Inigo hätte ihn darauf hinweisen können – aber er unterließ es und gewährte Vizzini einen Vertrauensvorschuss. Ein kleiner Fehlgriff in der Wortwahl, was macht das schon? Inigo war in diesem Moment entweder grundehrlich oder auf unglaublich subtile Weise sarkastisch. In jedem Fall gab er Vizzini dadurch netterweise die Möglichkeit, sich von seiner eigenen Torheit zu distanzieren und seine Pläne noch mal zu durchdenken. Dass Vizzini diese Chance nicht nutzte, besiegelte letztlich sein Schicksal; dass Inigo die Chance gewährte, zeugte von seiner Offenheit. Natürlich nur so lange, bis er eines Besseren belehrt wurde.


William Goldman, der Drehbuchautor von Butch Cassidy and the Sundance Kid, schrieb sowohl den Roman Die Brautprinzessin als auch das Drehbuch von Die Braut des Prinzen – zusammengenommen vielleicht die beste crossmediale Geschichte aller Zeiten. Und nicht ohne Grund auch eine der meistzitierten.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook