Kolumne: "Die Weisheit der Nerds" von Stephen H. Segal

© Mario Zucca

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Die Superfreunde


„Wonder twin powers, activate!“

Zan and Jayna, Die Superfreunde

 

 

In dieser klassischen Zeichentrickserie ist die Botschaft der Geschwister mit den Superkräften klar: Wir erreichen mehr, wenn wir zusammenarbeiten. Spannender ist jedoch die unterschwellige Botschaft der Wonder Twins: Einer von euch beiden wird sich in die spektakulärsten Tiere verwandeln können, der andere aber meist nur in einen Eimer Wasser. Das ist eine harte Lehre und nicht leicht zu akzeptieren. Denn eigentlich sollte es gerecht zugehen auf der Welt: Wenn mir jemand auf einem Gebiet überlegen ist, dann erwarte ich, dass er in einem anderen zurückfällt. Oft ist es ja auch so – aber manchmal eben auch nicht. Und genau dann sollte man sich klarmachen, dass echte Freundschaft – oder meinetwegen auch mystische Zwillingskraft – dadurch wächst, dass man die Dinge gemeinsam anpackt, ohne dass jemand seine Überlegenheit unter Beweis stellt. Außerdem kann auch ein Eimer Wasser mal die Rettung sein. Der größte Vorteil der Wonder Twins ist ohnehin nicht ihre Superkraft. Sondern die Tatsache, dass sie – als beste Freunde – ein Geheimnis teilen.


Die Superfreunde war die erste TV-Umsetzung der Gerechtigkeitsliga von DC Comics. Aber anders als frühere Radio- und TV-Erfindungen – wie zum Beispiel Jimmy Olsen und das Kryptonit – wurden die Wonder Twins nie Teil des gedruckten DC-Kosmos.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook