Neue Science-Fiction-Bücher im September: Lesetipps aus der Buchhandlung Otherland

© artefix / pixabay

BUCH

Neue Science-Fiction-Bücher im September: Lesetipps aus der Buchhandlung Otherland


Jeden Monat geben euch die Jungs der Berliner Fantasy und Science Fiction Buchhandlung Otherland Tipps über die besten Neuerscheinungen aller Verlage. Hier ihre Buchtipps aus dem Bereich Science Fiction im Monat September.

Roman "Der Schnitt durch die Sonne" von Dietmar Dath bei fischerverlage.de bestellen
Wolf Road von Beth Lewis bei Amazon bestellen
Die Wurmloch-Odyssee von Erik Simon und Angela und Karlheinz Steinmüller bei Amazon bestellen

Dietmar Dath - Der Schnitt durch die Sonne

Der Dath ist eine unstoppable force of literature. Oder so. Eine Reise in die Sonne, die nicht etwa von Astronauten gemacht wird, sondern - natürlich: von einer Schülern, einem Koch, einem Finanzberater, einer Mathematikerin, einem Gitarristen und einer Pianistin. Wer Dath kennt, weiß, dass das beim Lesen ganz schnell sehr viel Sinn ergeben wird und dass es letztendlich wohl wieder mal um die großen Fragen der sinnvollen Einrichtung gesellschaftlicher Verhältnisse gehen wird. Möge Dath diese Fragen noch oft wälzen (er ist ja erfreulicherweise nicht so der Typ für endgültige Antworten) und uns noch viele Bücher damit bescheren!

Beth Lewis - Wolf Road

Übersetzerin Kerstin Fricke hat uns kürzlich im Gatherland diesen Roman aus den Randbereichen der SF schmackhaft gemacht: Ein Mädchen auf der Flucht durch eine (postapokalyptische?) Winter-Wildnis. Kalt und Klar.

Simon & Steinmüller - Die Wurmloch-Odyssee/Leichter als Vakuum

Endlich geht es weiter mit den Werkausgaben sowohl von Erik Simon als auch von Karlheinz und Angela Steinmüller - und zwar nun vereint. Da wäre zuerst die gemeinsame Weltraumoperette der drei Autoren, Die Wurmloch-Odyssee, gefolgt von ihrem gemeinsamen Storyband Leichter als Vakuum. Den vereinten Witz des Simons und der Steinmüllers sollte man sich nicht entgehen lassen.

Philip K. Dick - Blade Runner - Neuübersetzung

Dass zum baldigen Kinostart der Blade-Runner-Fortsetzung auch eine Neuauflage der Buchvorlage zu Teil 1 ansteht, dürfte niemand verwundern. Erfreulich daran ist, dass man diesmal nicht bloß ein Filmcover vorne draufgeklatscht, sondern auch eine neue Übersetzung spendiert hat - durchaus angemessen, da die bisherige mittlerweile fast 50 Jahre auf dem Buckel hat.Wo wir gerade bei SF-Klassikern sind: Noch drei andere Neuauflagen aus den Federn der ganz Großen sind gerade erschienen: Asimovs Foundation-Trilogie (die allerdings ohnehin schon erhältlich war und jetzt nur in der Gestaltung an Heynes derzeitige Asimov-Edition angeglichen wurde), J.G. Ballards Betoninsel und Ray Bradburys Storysammlung S is for Space. Mal wieder Zeit, Altes neu kennenzulernen!


Geschrieben von Otherlander Jakob Schmidt.

Share:   Facebook