Bernhard Hennen: Die Chroniken von Azuhr

Bernhard Hennen: Die Chroniken von Azuhr

Bernhard Hennen: Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Nach über einem Dutzend Elfen-Romanen startet Bernhard Hennen endlich eine neue Serie. "Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte" ist der ideale Einstieg für Hennen-Fans und Neuleser.

Jetzt reinlesen

Darum geht es im Buch: Der junge Priestersohn Milan Tormeno trägt einen verfluchten Namen. Einst beging sein Großvater Lucio mit kaltem Herzen tausende Morde, um die Insel Cilia zu retten. Und jeder, der Lucio kannte, schwört, dass Milan ihm bis aufs Haar gleicht.

Mit eiserner Hand bereitet sein Vater Nando den Jungen darauf vor, ein Erzpriester zu werden – einer jener Auserwählten, die die Geschicke der Welt Azuhr lenken sollen. Doch Milan rebelliert und flieht aus der Stadt.

Auf der Flucht gerät er unter den Einfluss der Meisterdiebin Felicia und der geheimnisvollen Konkubine Nok. Hin- und hergerissen zwischen den zwei Frauen, findet er sich bald in ein Netz von Intrigen verstrickt, die über die Zukunft Cilias entscheiden werden.

Video: Bernhard Hennen über "Die Chroniken von Azuhr"

Tauche ein in die magische Welt von Azuhr

Azuhr gleicht in fast allen Aspekten unserer irdischen Welt im späten Mittelalter. Fast tausend Jahre zuvor gab es ein magisches Zeitalter, das damals jegliche bestehende Ordnung zerstörte. Auf der Insel Cilia sowie im Imperium gehört der kleine Orden der Erzpriester zu den wenigen Bewahrern von Wissensfragmenten über diese längst vergangene Katastrophe.

Pressestimmen, Auszeichnungen und Preise

 

RPC Fantasy Award 2018
nominiert in der Kategorie »Literatur«

LITERATUR SPIEGEL Bestsellerliste
#15 im Januar 2018

Phantastik-Bestenliste
#4 im März 2018
»›Die Chroniken von Azuhr‹ beginnen rasant, stimmungsvoll und warten mit zahlreichen Charakteren auf, von denen nicht alle erhalten bleiben. Doch gerade für die Verweigerung dessen, dem Leser das zu geben, was er will und erwartet, ist dieser Roman für uns eine Empfehlung wert.«

Share:   Facebook