Star Wars Rebels - Staffel 4

© Disney

NEWS

"Star Wars Rebels" und die Gewinner des Deutschen Phantastikpreises


In der aktuellen Ausgabe der SFF News gibt es einen neuen Trailer zur vierten Staffel von "Star Wars Rebels", die Gewinner des Deutschen Phantastik Preises, Neuigkeiten zu "Dark Matter" und "Killjoys" sowie zwei Dokumentationen zur Geschichte VHS-Kassette.

"Star Wars Rebels" - neuer Trailer zur 4. Staffel

Disney hat einen neuen Trailer zu vierten Staffel der animierten Serie Star Wars Rebels veröffentlicht. In den USA läuft die Staffel am 4. Oktober an, bis zum Deutschlandstart auf Disney XD könnten noch ein oder zwei Monate vergehen, bis zum Start im FreeTV auf dem Disney Channel noch ein ganzes Jahr. Die vierte Staffel wird 15 Folgen umfassen und die letzte sein.

Deutscher Phantastik Preis - die Gewinner

Am Samstag wurde der Deutsche Phantastik Preis (DPP) erstmals auf der Phantastika in Oberhausen verliehen. In der Kategorie Bester Deutscher Roman ging der Preis an Die Seiten der Welt: Blutbuch von Kai Meyer (überreicht von seinem einstigen Idol Wolfgang Hohlbein). Das Beste Deutschsprachige Romandebüt heißt Die Magie der Namen und wurde von Nicole Gozdek verfasst. Beste Kurzgeschichte wurde Acapulco! Acapulco! von Andreas Eschbach, Beste Anthologie/Kurzgeschichtensammlung Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln herausgegeben von Christian Handel. In der Kategorie Beste Deutschsprachige Serie konnte sich Die Chroniken der Seelenwächter von Nicole Böhm durchsetzen. Bester Deutschsprachiger Comic wurde Die Zwerge 2: Der Thronanwärter von Markus Heitz, Che Rossié u.a.. Bester Deutschsprachiger Grafiker wurde Kopainski Artwork. In der Kategorie Bestes Deutschsprachiges Sekundärwerk gewann Die Welt von "Game of Thrones" von Markus May, Michael Baumann u.a.. Bestes Hörspiel/Hörbuch wurde Cornelia Funkes Drachenreiter: Die Feder eines Greifs, Bester internationaler Roman Rebell: Gläserner Zorn von Mirjam H. Hüberli.

Die Seiten der Werlt: Blutbuch
Die Magie der Namen
Rebell: Gläserner Zorn

Zwei sehenswerte VHS-Dokumentationen auf Arte

Arte zeigt zwei Dokumentationen über den Aufstieg und Fall der VHS-Kassette. Kürzlich verstarben mit George R. Romero und Tobe Hooper zwei Pioniere, die das Horrorgenre revolutioniert haben, wie neben ihnen höchstens noch das Hammer-Studio und William Friedkin (Der Exorzist). Das alles fand bis Mitte der 1970er-Jahre statt, als Horrorfilme ausschließlich im Kino oder zu festen Zeiten im Fernsehen liefen, was sich aber ab 1974 änderte, als zunächst der Sony-Betamax-Videorekorder eingeführt wurde und später dann die VHS-Kassette, die dank freundlicher Mithilfe der Pornoindustrie ihren Siegeszug im Heimkino antrat. Mitte der 1980er etablierte sie sich dank unzähliger aus dem Boden schießenden Videotheken, die dafür sorgten, das Geschäft mit der Leihkassette groß zu machen.

Und kein Genre profitierte vom Heimkinomarkt so sehr, wie der Horror - sehr zum Schrecken der Sitten- und Moralwächter. Das VHS-Imperium - Als das Kino nach Hause kam ist eine französische Dokumentation, die auf distanzierte und informative Weise vor allem die Entwicklung der VHS-Kassette in den USA nachzeichnet, aber auch zeigt, welch subversive Kraft sie in den autoritären Ländern hinter dem Eisernen Vorhang darstellte. In VideoHunterS (8 Folgen zu je 7 Minuten) folgen wir zwei sympathischen Kassettensammlern auf ihrer Jagd nach den letzten verbliebenen VHS-Bastionen in der Bundesrepublik - ein sehr viel persönlicherer Blick auf die große Zeit der VHS-Kassette.

"Dark Matter" eingestellt und "Killjoys" verlängert

Der amerikanische Genresender Syfy (The Expanse) hat bekanntgegeben, dass es keine weitere Staffel der Science-Fiction-Serie Dark Matter geben wird. Damit war das am letzten Wochenende gelaufenen Finale der Serie, über eine Raumschiffcrew mit Gedächtnisverlust, die letzte Folge.

Mehr Glück haben die Fans der SF-Serie Killjoys, von der hat Syfy eine vierte und fünfte Staffel bestellt. Wobei die fünfte auch die letzte sein wird. In Killjoys geht es um drei Kopfgeldjäger, die auf der Suche nach den gesuchten durchs All düsen und in einen interplanetaren Klassenkampf geraten.

Beide Serien leiden ein wenig unter einem geringen Budget und der Kulisse in kanadischen Industrieruinen, konnten sich aber eine solide Fanbasis erarbeiten. Was sicher auch daran liegt, dass es in den letzten Jahren an Science Fiction mangelte, die im Weltraum spielt. Da waren viele Fans bereit, einige Abstriche in Kauf zu nehmen. Die Messlatte höher legte dann The Expanse, dessen zweite Staffel bei uns am Freitag auf Netflix veröffentlicht wird. Und ab dem 24. September geht es dann mit Star Trek Discovery wieder mit der Sternenflotte in den Weltraum.

Killjoys - Trailer

 

Die nächste Ausgabe gibt es am Donnerstag den 7. September!

Share:   Facebook