Ostereier bemalt von Barak Hardley

© Barak Hardley

NEWS

Ostereier, Game of Thrones und internationale Genre-Preise


Unsere Science-Fiction- und Fantasy-News sind da. Dieses Mal geht es unter anderem um jede Menge Genre-Preise, um Star Wars und Game of Thrones in Bildern und natürlich darf auch das Osterfeeling nicht zu kurz kommen.


***

Der neue World Fantasy Award

Nach langen Diskussionen wurde im letzten Jahr beschlossen, dass der World Fantasy Award anders aussehen muss: Die Skulptur von H. P. Lovecraft, die der Künstler Gahan Wilson bereitgestellt hatte, wurde aufgrund der zweifelhaften Gesinnung des Großmeisters der Horrorliteratur, nicht mehr für zeitgemäß gehalten. Deshalb wurden schon im letzten Jahr keine Trophäen mehr verliehen, sondern nur noch Zertifikate. 2017 soll sich das wieder ändern.Mit dem neuen Design von Vincent Villafranca bekommt der World Fantasy Award einen neuen, zeitlosen, aber phantastischen Pokal. Tor.com hat auch das Statement zur Entstehung des neuen Awards veröffentlicht.

Das neue Design des World Fantasy Awards von Vincent Villafranca löst die Statue von H.P. Lovecarft ab

BSFA Awards: Das sind die Gewinner

Jedes Jahr während der Eastercon werden die BSFA Awards verliehen. Geehrt werden Autoren und Künstler in vier Kategorien. In Birmingham, UK, wurden nun die diesjährigen Gewinner des Awards, der von der British Science Fiction Association vergeben werden, bekannt gegeben. Wer sonst noch im Rennen war, kann auf der Seite der BSFA nachgelesen werden.

  • Bester Roman: Europe in Winter von Dave Hutchinson
  • Beste Kurzgeschichte: “Liberty Bird” von Jaine Fenn
  • Bestes Sachbuch: 100 African Writers of SFF von Geoff Ryman
  • Bestes Artwork: “Cover for Central Station von Lavie Tidhar” von Sarah Anne Langton
"Europe in Winter" von Dave Hutchinson
"Liberty Bird" von Jaine Fenn erschien in der Anthologie "Now We Are Ten"
"Central Station" von Lavie Tidhar

Philip K. Dick Award

Auch der Gewinner des Philip K. Dick Awards wurde am 14. April auf der Norwescon bekannt gegeben und ging an Claudia Caspers  futuristischen SF-Roman The Mercy Journals. Darin erzählt sie die Geschichte von Protagonist Mercy, der in einer Welt, etwa 30 Jahre in der Zukunft, lebt, in der der 3. Weltkrieg herrscht. Der Klimawandel und andere äußere Effekte haben dafür gesorgt, dass Staaten und Nationen als solche nicht mehr existieren, ein Drittel der Weltbevölkerung wurde ausgelöscht. Mercy ist schwer traumatisiert, aber die Tänzerin Ruby bringt neue Hoffnung in sein Leben. Als sein totgeglaubter Bruder auftaucht, begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Wildnis, während derer Mercy seine eigenen moralischen und ethischen Vorstellungen in Frage stellen muss.

Aurealis Award: Die Gewinner des australischen Phantastik Preises

Nachdem wir schon in den USA und Großbritannien zu den Preisverleihungen waren, reisen wir doch jetzt noch mal schnell nach Australien. Denn auch dort wurden am 14. April die Aurealis Awards verliehen. Seit 1996 werden jährlich australische Autoren und Künstler geehrt, die die Genres Science Fiction, Fantasy und Horror bedienen, wobei tatsächlich zwischen diesen Genres und dem Lesealter differenziert wird. Das sind zwei Merkmale, die ihn von anderen australischen Literaturpreisen wie dem Ditmar Award (dessen Nominierungen für 2017 ebenfalls gerade bekannt gegeben wurden) und den Australian Children's Book Council Award unterscheiden.

BEST CHILDREN’S FICTION: When the Lyrebird Calls, Kim Kane (Allen & Unwin)

BEST GRAPHIC NOVEL / ILLUSTRATED WORK: Negative Space, Ryan K Lindsay (Dark Horse Comics)

BEST YOUNG ADULT SHORT STORY: “Pretty Jennie Greenteeth”, Leife Shallcross (Strange Little Girls, Belladonna Publishing)

BEST HORROR SHORT STORY: “Flame Trees”, TR Napper (Asimov’s Science Fiction, April/May 2016)

BEST HORROR NOVELLA: “Burnt Sugar”, Kirstyn McDermott (Dreaming in the Dark, PS Australia)

BEST FANTASY SHORT STORY: “Where the Pelican Builds Her Nest”, Thoraiya Dyer (In Your Face, FableCroft Publishing)

BEST FANTASY NOVELLA: “Forfeit”, Andrea K Höst (The Towers, the Moon, self-published)

BEST SCIENCE FICTION SHORT STORY: “Of Sight, of Mind, of Heart”, Samantha Murray (Clarkesworld #122)

BEST SCIENCE FICTION NOVELLA: “Salto Mortal”, Nick T Chan (Lightspeed #73)

BEST COLLECTION: A Feast of Sorrows, Angela Slatter (Prime Books)

BEST ANTHOLOGY: Year’s Best YA Speculative Fiction 2015, Julia Rios and Alisa Krasnostein (eds.) (Twelfth Planet Press)

BEST YOUNG ADULT NOVEL: Lady Helen and the Dark Days Pact, Alison Goodman (HarperCollins Publishers)

BEST HORROR NOVEL: The Grief Hole, Kaaron Warren (IFWG Publishing Australia)

BEST FANTASY NOVEL: Nevernight, Jay Kristoff (Harper Voyager)

BEST SCIENCE FICTION NOVEL: Gemina: Illuminae Files 2, Amie Kaufman & Jay Kristoff (Allen & Unwin)

THE CONVENORS’ AWARD FOR EXCELLENCE: The Rebirth of Rapunzel: A Mythic Biography of the Maiden in the Tower, Kate Forsyth (FableCroft Publishing)

Zwei ganz Große als Comic und Graphic Novel

Während der großen Star Wars Celebration wurde nicht nur der neue Trailer zu The Last Jedi gezeigt, sondern auch verkündet, dass IDW einen All-Age-Comic in der Zeitschiene von Rogue One und The Last Jedi veröffentlichen wird. 

Und auch die Game of Thrones-Adaption als Graphic Novel soll mit A Clash of Kings weitergehen. Dabei soll sehr auf die Nähe zum Buch geachtet werden. Wem also die TV-Serie zu sehr abweicht, muss nicht unbedingt auf die Visualisierung verzichten, sondern es mit der Graphic Novel von Dynamite Entertainment probieren. 

"Star Wars": All-Age-Comic von IDW
"Clash of Kings": Artwork aus der neuen Graphic Novel (Dynamite Entertainment)
"Clash of Kings": Graphic Novel (Dynamite Entertainment)

Ostereier im Starformat

Und weil heute Ostermontag ist: Barak Hardleys Hobby - Ostereier bemalen - klingt nur mäßig spannend. Aber lasst euch überraschen, womit er sein Wohnzimmer zu dieser Jahreszeit so schmückt. 


Die nächsten SFF News gibt es am Mittwoch, den 19. April!

Share:   Facebook