Die Weisheit der Nerds: Shigeru Miyamoto

KOLUMNE

Die Weisheit der Nerds: Shigeru Miyamoto


„Videospiele sind schlecht für dich? Das hat man über Rock 'n' Roll auch gesagt.“

Shigeru Miyamoto, Schöpfer von Mario und The Legend of Zelda

 

Rock 'n' Roll ist nicht immer gut für dich. Es gibt gewichtige Gründe, warum er meist in einem Atemzug mit Sex und Drogen genannt wird. Gegen Ersteren ist nichts einzuwenden, wenn er einvernehmlich und sicher ist, und auch nichts gegen Zweitere, wenn sie legal sind – aber wir wissen ja alle, dass das nicht immer der Fall ist. Auch Videospiele haben ihre Schattenseiten – etwa das Repetitive-Strain-Injury-Syndrom oder die Tendenz gewisser MMORPGs, ihre Spieler arm zu machen. Die Sache ist doch die: Videospiele sind für Geeks das, was Rock 'n' Roll für die Generation nach dem Zweiten Weltkriege war – ein Feld, auf dem man zeigen kann, was man wirklich drauf hat. Wir haben ein einzigartiges Unterhaltungsmedium erschaffen, das aus den verschiedenartigsten Quellen schöpft – Computerwissenschaft, Film, Brettspielen, Kunst und Literatur – und dessen Anziehungskraft weit über eine kleine Nerd-Szene hinausreicht. Ähnlich wie Rock 'n' Roll rufen Games immer wieder Kritiker auf den Plan, die im apokalyptischen Tonfall zwanghaft vor ihrer angeblich zerstörerischen Wirkung warnen. Wobei: Nichts gegen eine ordentliche Apokalypse, die machen doch als Game am meisten Spaß.


Die nächste Weisheit zur Wochenmitte gibt es wieder am kommenden Mittwoch. Dann erwartet euch eine neue nerdige Erkenntnis aus Stephen H. Segals Buch "Die Weisheit der Nerds".

 

 

Aus dem Amerikanischen von Achim Fehrenbach

 

Copyright © 2011 by Quirk Productions, Inc.
All rights reserved.
First published in English by Quirk Books, Philadelphia, Pennsylvania.
Für den deutschen Text: © 2016 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Share:   Facebook